Istrien – die kroatische Halbinsel

Die Region „Istrien“

… ist eine Halbinsel in Kroatien und liegt im Norden des Landes angrenzend an Slowenien. Berühmt für die fantastische Natur, die vielseitigen Freizeitmöglichkeiten, das hellblaue Wasser und die mediterranen Einflüsse hat Istrien noch den großen Vorteil der Nähe zu den europäischen Nachbarländern. Wenn auch die Küsten Kroatiens häufig von Wohnmobilparks überschattet sind, ist das Inland Kroatiens immer noch ein unberührter Traum. Gesäumt von italienisch/kroatischem Flair, alten Ruinen und ursprünglichen Dörfern ist das Hinterland Istriens, wie wir finden, wunderschön.
Genau das ist es, was für uns Pazin so interessant macht: unmittelbare Nähe zu Meer und Fels – und dennoch weitab von ausgetretenen Wegen. Hier können wir noch unberührte Felsen und Naturflächen finden, dem Bauern Wein abkaufen, den Familien beim Gemüse anpflanzen begegnen oder den Trüffelhund beim Suchen beobachten.

made by vlatko martincic

Geographisch

Insgesamt ist die Fläche Istriens nicht groß (3160 km²); weswegen wir von unserer Villa aus binnen maximal 40 Minuten an allen natürlichen – sowie politischen Grenzen des Gebiets sein können. Die größte Stadt Pula befindet sich im Süden Istriens, wo auch der Flughafen gelegen ist. Schöne Ausflugsziele befinden sich unter anderem an der Westküste mit Rovinj, Novigrad oder Porec (UNESCO Kulturerbe) oder im Landesinneren mit seinen mittelalterlichen Dörfchen Buzet und Motovun und seinen köstlichen Weinen und berühmten Olivenölen.

Noch wichtig für uns: 557 km sind es nur ab München. Das Fliegen, wenn man auf sein Auto nicht verzichten möchte, also gar nicht immer nötig.

 

Klima und Natur – abseits des ausgetretenen Pfads

Milde Winter und warme Sommer kann man der Klimatabelle Istriens entnehmen. Die offizielle Badesaison geht von Mitte Mai bis Mitte Oktober wobei Juli und August die Höhepunkte der Badesaison bedeuten. Für einen Abstecher zu unserem „Deep Water Soloing“ Spot (Klettern überm Wasser) wird hoffentlich die Wassertemperatur auch im Oktober noch reichen (man steckt nicht drin). Da wir uns im Aktivurlaub befinden, freuen wir uns im Oktober erfahrungsgemäß über Temperaturen um die 20 C°. Für das Klettern und Wandern ist das super, da wir uns nicht nach Sonnenexposition für Felsen oder Touren im Schatten richten müssen, um bei angenehmen Temperaturen Hand an den Fels zu legen. Ein Sonnenbrand im Nacken bei 30 C° im Schatten ist definitiv nichts, was wir uns zum Klettern oder Wandern wünschen. Im Oktober ist aber die Dürre des Sommers bereits vorbei und die Flora fängt wieder an Kraft zu tanken und grüner zu werden.

 

Hier ein paar Impressionen:

<< Kletterguiding             unsere Unterkunft >>

 

WhatsApp chat