Fontainebleau – der Boulderwald

Der Wald von Fontainebleau umringt unser Bouldercamp

Der Wald – geografisch

Ca. 50 Minuten südlich von Paris liegt liegt unser Bouldercamp im Wald von Fontainebleau, eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete Westeuropas. Er beherbergt das größte und bekannteste Bouldergebiet weltweit. Hier wurde das „Bouldern“ erfunden – Klettern an Sandsteinkieseln, die überall im Wald verteilt sind.

Ein traumhafter Ort mit seinen Birken, Kiefern, Eichen, Buchen und Farnen, dazwischen Sand oder weicher, federnder Waldboden. In millionenhafter Ausprägung von grauen bis ockerfarbenen und braunen Sandsteinblöcken liegen diese überdimensionalen Murmeln im Wald herum.

Fontainebleau Klima und Natur – Unser Bouldercamp abseits des ausgetretenen Pfads

Zwischen Oktober und Mai findet man in „Bleau“ die besten Boulderbedingungen (je kälter desto besser der Grip). Aber danach suchen wir ja eigentlich gar nicht. Für uns Genussboulderer und Parcourskletterer ist der Monat Mai sehr zu empfehlen – die Tage sind wieder lang und der Wald ist leuchtend grün. Wir wollen zwangsläufig gar nicht die schwersten Boulder des Waldes meistern, sondern ein Zwischenspiel aus körperlicher Herausforderung, kognitiver Beanspruchung und abgeschiedener Natur finden, um die optimale Erholung zu erfahren. Anspannung und Entspannung, Adrenalin und Entschleunigung – das bietet uns dieser Wald und der Mai … das ist die Zeit, wenn sich die Flora des Waldes wieder in sattem Grün präsentiert und die frischen Blätter im Sonnenschein leuchten.

Überzeugt? dann gehts hier zum Buchungsformular

 

<<Boulderguiding      unsere Unterkunft>>