Unsere Entspannung

Massagen, Yoga und Mobility

Als das TIMA-Team eine Woche in Fontainebleu zum Bouldern war, nutzten wir die Gelegenheit unseren neuen TIMA-Zuwachs, unseren Physiotherapeuten Janek, mal unter die Lupe zu nehmen und ihm einige Fragen zu stellen. Was kann einen besser beschreiben als die eigenen Worte. Hier ein Auszug:

Matthis
: „Wie war dein beruflicher Werdegang?“
Janek: „Beruflich habe ich mehrere Jahre als Masseur im Wellnessbereich (Fortbildung in Ayurveda und Hot Stone-Massage) gearbeitet. Weil ich mehr über die therapeutischen Aspekte der Arbeit mit dem Menschen lernen wollte, kam dann für mich die Ausbildung zum Physiotherapeuten, . Darauf folgten Fortbildungen in Gerätetraining, Manipulativ-Massage und Schmerztherapie.“

Matthis: „Welche Aspekte interessieren dich dabei

Janek beim bouldern in Fontainebleau

besonders?“

Janek: „Für mich steht die Aktivität und die Bewegung im Vordergrund der Therapie. Meinen Patienten möchte ich einfaches Training mit Struktur und Spass vermitteln. Es muss nicht das Fitnessstudio sein….häufig reicht der Boden und/oder der eigene Körper.“

 

Matthis: „Bist du der Massage dennoch treu geblieben?“

Janek: „Eine Massage ist wie eine Verbindung von Körper und Seele. Die Seele fühlt was der Körper braucht…und umgekehrt. Somit ist die Massage aus der Therapie gar nicht wegzudenken.“ 

 

Posing für TIMA

Matthis: „… und wie bist du zum Klettern gekommen?“

Janek: „Das Klettern habe ich von meinem Vater gelernt. Noch in der „prä-Sicherungskurs-und-Grigri-Zeit“. Alles lief über Knoten … Das war eine große Faszination für mich und hat mich seitdem nicht mehr losgelassen. Seit geraumer Zeit habe ich jedoch meinen Schwerpunkt auf das Bouldern gelegt habe. Ich bouldere leidenschaftlich gerne und habe auch eine zeitlang in der Boulderhalle gearbeitet und Routen geschraubt. Bouldern ist letztlich wie die Crux in einer Route an der man rumtrainiert bis man sie herausgefunden hat. Darauf bin ich hängen geblieben. Freue mich aber umso mehr darüber, wenn ich wieder am Seil hängen kann. Kroatien wird glaube ich eine wunderschöne Erfahrung. Denn neben dem rein sportlichen Aspekt gehört auch das Drumherum dazu. Natur, Menschen, Motivation, Essen ;-)“

 

Matthis: „Schön dass du dich entschieden hast mitzukommen, was meinst du wo du uns vor Ort unterstützen kannst?“
Janek: „Meiner Meinung nach gehen Physis und Psyche Hand in Hand. Die körperliche Fähigkeit, kombiniert mit der geistigen Motivation, führen zum Erfolg. Damit man täglich Spaß am Felsen haben kann will ich versuchen die körperliche Fähigkeit bei den Gästen aufrecht zu erhalten. Wenn das über einfach mal abschalten und Seele baumeln lassen – mit einer Wohlfühlmassage geht, dann freut mich das. Wenn es Schmerzen sein sollten, weil die Crux in der Route doch mal wieder nicht beim ersten Versuch durchsteigbar war, dann werde ich mich auch gerne therapeutisch dransetzen… Ich freu mich auf jeden Fall auf die Zeit… “

…“Danke lieber Janek… wir freuen uns auch!“