Costa Blanca – die Region

Die Region Costa Blanca – was hat sie zu bieten?

Bergregion an der Costa Blanca

Die Region der Costa Blanca, auch „Bucht von Alicante“ genannt, ist ein Küstenabschnitt im Südosten Spaniens. Ihren Namen verdankt sie einerseits den charakteristischen weißen Häusern sowie den traumhaften weißen Sandstränden. Berühmt ist die Region Costa Blanca allerdings nicht nur für die weißen Mittelmeerstrände, sie wurde auch bereits von den römischen Siedlern als Weinregion gepriesen. Felsriffe, Klippen und hohe Massive führen darüber hinaus zu einem sehr abwechslungsreichen Landschaftsbild. Ein natürliches Highlight bietet mit Sicherheit der Penon de Ifach, ein 350m hoher Felsturm direkt am Meer.
Geprägt von römischen, gotischen und arabischen Einflüssen stellen die Küstenstädte der Costa Blanca großartige Reiseziele dar, welche Natur, Geschichte, Sport, Erholung und Genuss in einzigartiger Weise kombinieren.

Die Region Costa Blanca Geographisch

Die Costa Blanca ist der Küstenabschnitt der spanischen Provinz Alicante. Sie erstreckt sich über etwa 150km von den Städten Dénia (im Norden) über Alicante (im Zentrum) bis nach Pilar de la Horadada (im Süden). In Alicante liegt auch ein Flughafen und von hier aus sind die nördlichsten und südlichsten Ausläufer der Costa Blanca mit dem Auto innerhalb einer Stunde zu erreichen.

Schöne Ausflugsziele innerhalb der Provinz Alicante sind unter anderem der Palmengarten in Elche (UNESCO Weltkulturerbe) sowie die zahlreichen römisch und arabisch geprägten Altstädte der Costa Blanca.

Darüber hinaus liegt 100km nördlich von unserer Unterkunft die bereits 138 v. Chr. gegründete Stadt Valencia. Sie ist die drittgrößte Stadt Spaniens, bietet ein reichhaltiges Kulturangebot und gilt als „Geburtsort der Paella“.

Klima und Natur – Costa Blanca die „weiße Küste“

Die Region Costa Blanca ist geprägt von mildem mediterranem Klima. Als beste Reisezeiten für einen Badeurlaub gelten die Monate April bis Oktober. Für einen Kletterurlaub sind die Winter- und Frühlingsmonate besonders empfehlenswert. In dieser Zeit sind die Temperaturen sehr angenehm und die durchschnittliche Regenwahrscheinlichkeit sehr gering. Für unsere Reise haben wir uns daher den April ausgesucht. Zu dieser Zeit liegt die Durchschnittstemperatur bei etwa 17°C und es kann auch über 20°C warm werden. Ideale Bedingungen also für einen Aktivurlaub sowie zum „Hängemattieren“, für Stadtbesichtigungen oder vllt einen Sprung ins Meer?! ;-). Ebenfalls ist im April das Tourismus-Aufkommen nicht so hoch wie in den Sommermonaten. Hierdurch, sowie durch die Standortwahl unserer Unterkunft und der Klettergebiete (einsame Buchten oder unberührtes Hinterland), können wir an der Costa Blanca eine ruhige und naturnahe Zeit verbringen.

Hier ein paar Impressionen:

<< Seilklettern an der Costa Blanca        Die Kletter Finca >>